Bravo CSU!

Wir gratulieren! Wer hätte wohl gedacht, dass die Herdprämie noch zu toppen sein würde. Aber ihr habt es geschafft. Die PKW-Maut ist nicht nur hinterwälderisch, sondern widerspricht sogar dem gesetzlichen Gleichheitsgebot, ihre Durchsetzung ist also deutlich komplizierter. Auch habt ihr mit ihr euren Wirkungskreis ausgeweitet. Ihr zwingt nicht nur einem ganzen Bundesstaat euren bayrischen Sonderwillen auf, sondern gleich der gesamten EU. Aber das Beste haben wir gestern aus den Nachrichten erfahren: Ihr fordert Ausnahmeregelungen für bayrische Grenzregionen, weil ihr für die Nachteile durch die Einführung der Maut befürchtet. Ihr wollt sie also selbst nicht einmal, setzt aber trotzdem alles daran, euren wohldurchdachten Plan umzusetzen! Hut ab! Das macht euch so schnell keiner nach.
Und dafür werdet ihr dann noch beschimpft. Vielleicht gibt es da ein Kommunikationsproblem. Vielleicht habt ihr einfach nicht richtig „rübergebracht“, worum es euch geht. Vielleicht fehlt den anderen, die in dem Vorhaben wieder nur einen Beweis für euren ressentimentgeladenen Charakter sehen wollen und eure beständige Angst, von allen anderen ausgenutzt zu werden, nicht teilen können, schlicht das Verständnis für die tiefe Weisheit eurer Bestrebungen. Vielleicht erkennen sie nur nicht, dass es bei der Maut gar nicht ums schnöde Geld geht, sondern um die ultimative Machtdemonstration. Denn wie könnte man klarer unter Beweis stellen, dass man etwas zu sagen hat, als dadurch, dass man etwas durchsetzt, was nun wirklich niemand will – man selbst eingeschlossen. Brilliant!
Wir sind sehr neugierig auf euren nächsten Coup!

Die Redaktion

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Politik und getaggt als , , . Fügen Sie den permalink zu Ihren Favoriten hinzu.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

5 × 3 =